Coronavirus NEWS für die KANAREN & BALEAREN

Stand: 08.01.2022: aktuelle Informationen zur Lage auf den Kanarischen Insel und Balearen

Einreise nach Spanien

  • Impfnachweis über eine vollständige Impfung (mindestens 14 Tage vor Reiseantritt)

  • Genesenheitsbestätigung (darf nicht länger als 180 Tage zurückliegen)

  • negativer Coronatest (z. B. Antigentest nicht älter als 48 h oder z. B. PCR-Test nicht älter als 72 h)

  • Für die Einreise nach Spanien auf dem Luft- oder Seeweg ist es aktuell erforderlich einen QR-CODE vorzuweisen. Dafür muss man unter der Seite http://www.spth.gob.es ein elektronische Dokument für jeden Reisenden ausgefüllt werden. Es werden unter anderem Fragen zur Heimatadresse, Telefonnummer, E-Mail, Flug (inkl. Sitzplatznummer) und Unterkunft in Spanien, sowie Fragen zum aktuellen Gesundheitszustand gestellt. Das Formular kann maximal 48 Stunden vor Einreise unterzeichnet werden.

  • Bei der Ankunft an den Flughäfen werden größtenteils Temperaturmessungen vorgenommen.

  • Reisende müssen sich die spanische Corona App RADARCOVID zur Infektionswarnung auf dem Handy installieren. Diese empfiehlt sich frühestens 15 Tage nach der Rückkehr im Heimatland zu deaktivieren. Quelle: Auswärtiges Amt

Reiserückkehr nach Deutschland von den Kanarischen Inseln & Balearen

  • Das RKI-Robert Koch Institut stuft SPANIEN als Hochinzidenzgebiet bzw. Hochrisikogebiet ein. Reiserückkehrer nach Deutschland müssen sich vor der Einreise im digitalen Einreiseformular DEA anmelden und die Test-, Impf- oder Genesenennachweise hochgeladen werden.

  • Für ungeimpfte Reisende (ab 6 Jahren) besteht eine Testpflicht (bei Einreise nicht älter als 48 Stunden) UND eine 10 -tägige Quarantänepflicht, die man frühestens nach dem 5. Tag durch ein  weiteres negatives Testergebnis beenden kann. Informationen dazu werden vom Auswärtigen Amt veröffentlicht.

Foto: Bundesregierung

Reiserückkehr nach Österreich & in die Schweiz

TESTZENTREN auf den Kanarischen Inseln und Balearen für die Einreise nach DEUTSCHLAND

AKTUELLE HINWEISE AUF DEN KANARISCHEN INSELN & DER INSELGRUPPE DER BALEAREN

  • Das Kanarische Verkehrsbüro hat eine Internetseite mit den aktuellen Hinweisen und Alltagssituationen im Umgang mit COVID 19 veröffentlicht.

  • Das Tourismusbüro der Balearen gibt ausführliche Hinweise und informiert über "Covid 19".

Ampelsysteme

Auf den Balearen und den Kanarischen Inseln haben die jeweiligen Gesundheitsministerien AMPELSYSTEME für die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf den einzelnen Inseln -je nach Infektionslage- eingeführt.

Gran Canaria Warnstufe 4 "Braun"

Teneriffa Warnstufe 4 "Braun"

Lanzarote Warnstufe 3 "Rot"

Fuerteventura Warnstufe 3 "Rot"

La Palma Warnstufe 4 "Braun"

La Gomera Warnstufe 2 "Orange"

Stand vom 19.01.2022

Mallorca Warnstufe 3

Menorca Warnstufe 3

Ibiza Warnstufe 3

Formentera Warnstufe 3

Stand vom 19.01.2022

  • 7 Tages-Inzidenz Zahlen auf den Kanarischen Inseln: Stand vom 19.01.2022

    Gran Canaria 1451,63

    Teneriffa 1497,09

    Lanzarote 1694,35

    Fuerteventura 1269,50

    La Palma 2111,24

    La Gomera 774,98

    GESAMT 1499,90

"3 G Regel"

  • In den meisten spanischen Regionen ist der Zugang zu den Innenräumen von z. B. Restaurants, Diskotheken, Fitnessstudios und Tanzveranstaltungen nur noch mit "3 G" (Geimpft/Genesen/Getestet) möglich.

Maskenpflicht

  • In Spanien besteht im geschlossenen öffentlichen Raum und im Freien eine Pflicht zum tragen eines Mund-/ und Nasenschutzes (Schal und Visier ist nicht erlaubt) für alle Personen ab 6 Jahren.

Geschäfte und Einkaufszentren

  • Unter Berücksichtigung von Abstandsregeln und Sicherheitsvorkehrungen haben Geschäfte und Einkaufszentren geöffnet.

Restaurants und Bars

  • Ebenfalls unter Berücksichtigung von Abstandsregeln und Sicherheitsvorkehrungen haben Restaurants und Bars geöffnet. Je nach aktueller Infektionslage sind teilweise nur die Terrassenbereiche geöffnet.

Rauchen

  • Das Rauchen oder die Verwendung von Tabakinhalationsgeräten ist auf öffentlichen Straßen und Plätzen oder im Freien größtenteils untersagt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.